Biographie

Geboren 1964 in Kirchdorf/Krems (Oberösterreich). Kindheit im Windischgarstner Tal.

1983 Matura am Kollegium Petrinum in Linz (damals war die Schule noch das nicht koedukativ geführte Bischöfliche Knabenseminar mit Vollinternat).

Studium der Kath. Theologie und Germanistik, später auch Philosophie in Wien, sehr viel später auch FU Berlin und Fernuniversität Hagen.

Seit 1993 freier Journalist und Autor, zuerst in Wien, ab 2000 in Berlin. Übersetzungen aus dem Englischen. Seit 2009 Herausgeber (gemeinsam mit Ekkehard Knörer und Simon Rothöhler) des Magazins CARGO Film Medien Kultur (vierteljährlich) und der dazugehörigen Seite www.cargo-film.de

Texte (Auswahl)

Peter Zach, in: Gegenschuss. 16 Regisseure aus Österreich, hg. von Peter Illetschko, Wespennest Wien 1995, 275-289

Nachsaison. Zum österreichischen Spielfilm seit 1968, in: Der neue österreichische Film, hg. von Gottfried Schlemmer, Wespennest Wien 1996, 17-46

Lettre de Berlin, in: Trafic 42, Été 2002

Nicht anders möglich. Der österreichische Spielfilm und sein Mangel an Realitätssinn, in: kolik.film Sonderheft 1 2004, 6-10

Die biopolitische Ästhetik. Was zeigt sich im "nackten Leben"?, in: Film Avantgarde Biopolitik, hg. von Sabeth Buchmann, Helmut Draxler, Stephan Geene, Schlebrügge Editor 2009 (Schriften der Akademie der Bildenden Künste Wien), 178-195

"I'm only a body doing a job". Komik in den Filmen von Frederick Wiseman, in: Frederick Wiseman. Kino des Sozialen, hg. von Eva Hohenberger, Texte zum Dokumentarfilm 12 Vorwerk 8 Berlin 2009, 157-170 (Leseprobe)

Haneke's Early Work for Television, in: On Michael Haneke, ed. by Brian Price and John David Rhodes, Wayne State University Press 2010 (Contemporary Approaches to Film and Television), 191-204

Kleine Mythologie des Schwarzfilms, in: Michael Haneke und seine Filme. Eine Pathologie der Konsumgesellschaft, hg. von Christian Wessely, Franz Grabner und Gerhard Larcher, Schüren Marburg 3. verbesserte Auflage 2012, 155-173

Fleischliche Genüsse. Neue Bücher aus dem Feld der Politischen Theologie, in: Merkur 754 (2012), 237-242

Ungeheure Ruhe. Notizen zu der Ausnahmeposition des Filmemachers Michael Haneke, in: Michael Haneke, hg. von Gerhard Schneider und Peter Bär, Im Dialog: Psychoanalyse und Filmtheorie Band 12, Psychosozial Verlag Gießen 2016, 11-16

Das ewige Thema. "Judenkind, Flüchtlingskind, Wirtschaftswunderkind". Die Identifikationen von Ruth Beckermann, in: Ruth Beckermann, hg. von Alexander Horwath und Michael Omasta, FilmmuseumSynemaPublikationen 29, Wien 2016, 7-33

Ed Atkins, in: after youtube. Gespräche, Portraits, Texte zum Musikvideo nach dem Internet, Strzelecki Books 2018, 92-97

People and Situations. On Helen Levitt's Cinematic Oeuvre, in: Helen Levitt, Hg. Walter Moser, Kehrer 2018, 28-33

Ein Feld von Steinen. Werner Herzog an den Grenzen des Wissens, in: Echos. Zum dokumentarischen Werk Werner Herzogs, hg. von Alejandro Bachmann und Michelle Koch, Vorwerk 8 2018, 127-138

Bücher

Orson Welles. Genie im Labyrinth (Zsolnay Wien 2004) Leseprobe

Western. Genre und Geschichte (Herausgeber, Zsolnay Wien 2008)

Seinfeld (Diaphanes Berlin 2012)

Film / Arbeit. Christoph Hübner und Gabriele Voss. Texte zum Dokumentarfilm Band 16 (Herausgeber, Vorwerk 8 Berlin 2014)

Schatzanweisung auf die Wirklichkeit. Romantheorie im Werk von Hans Blumenberg (Selbstverlag)

Übersetzungen (Auswahl)

Nigel Andrews: Arnold Schwarzenegger. Mythos und Wahrheit eines amerikanischen Traums, Hannibal 1996

David Mamet: Bambi vs. Godzilla. Über Wesen, Zweck und Praxis des Filmbusiness (Alexander Verlag Berlin 2008)

John Gage: Fliegende Farben. Goethe und der Augenschein von Gemälden, in: Nachbilder. Das Gedächtnis des Auges in Kunst und Wissenschaft, hg. von Werner Busch und Carolin Meister, Diaphanes Berlin 2011, 129-137

Eric de Bruyn: Florian Pumhösl. Die erste Serie, in 6 7 8, Verlag der Buchhandlung Walther Koenig 2011

Chris Kraus und Ariana Reines: Den Gefühlen, die ich nicht kapitalisiere, werde ich nicht gerecht. Gespräch über Auto-Fiction und Biographie, Texte zur Kunst 103

Echte und falsche Opfer. Sarah Schulman im Gespräch mit Caroline Busta und Anke Dyes, Texte zur Kunst 107, 41-57

Aria Dean: Trauma und Virtualität Texte zur Kunst 111

Wichtige Nebensache

www.marxelinho.net